Logo Kanton Bern / Canton de BerneBevölkerungsschutz, Sport & Militär
  • de
  • fr
14. November 2022
Zurück zur Übersicht

Medienmitteilung der Sicherheitsdirektion:Berner Sports Awards für Mujinga Kambundji, Beat Feuz und Ryan Regez

Die Leichtathletin Mujinga Kambundji ist «Berner Sportlerin des Jahres». In der Kategorie der Männer teilen sich der Skifahrer Beat Feuz und der Skicrosser Ryan Regez den Sieg. Zudem ehrte der Regierungsrat an den Berner Sports Awards in Thun die Seglerin Anja von Allmen und den Skifahrer Franjo von Allmen als Nachwuchssportlerin bzw. Nachwuchssportler des Jahres. Den Mannschaftspreis erhielt das Curlingteam Tirinzoni, und als «Berner Sportlerin oder Sportler des Jahres 2022 mit Beeinträchtigung» wurde Heinz Frei geehrt.

Berner Athletinnen und Athleten erbringen auf internationaler Ebene jedes Jahr Topresultate in verschiedenen Sportarten und Disziplinen. Der Regierungsrat des Kantons Bern würdigt diese Leistungen jeweils im Herbst an den «Sports Awards Kanton Bern». Sie finden neu nicht immer in Bern, sondern im Turnus in vier verschiedenen Regionen statt. In diesem Jahr wurde die Ehrung zum ersten Mal im Kultur- und Kongresszentrum Thun durchgeführt. Geehrt wurden sämtliche Athletinnen und Athleten, die zwischen dem 1. September 2021 und dem 31. August 2022 bei Welt- und Europameisterschaften sowie bei Olympischen Spielen und Paralympics in verschiedenen Sportarten auf dem Podest standen. Über 50 Medaillengewinnerinnen und -gewinner nahmen die Ehrung persönlich entgegen.

Die Gewinnerinnen und Gewinner

Einige Sportlerinnen und Sportler erhielten einen besonderen Preis. So verlieh der Regierungsrat an den Sports Awards die Auszeichnungen «Berner Sportlerin», «Berner Sportler», «Berner Nachwuchssportler», «Berner Nachwuchssportlerin», «Berner Sportlerin oder Sportler des Jahres mit Beeinträchtigung» und «Berner Team». Zudem wurden zwei Ehrenpreise für besondere Verdienste im Sport vergeben: der «Berner Sportbär». Die Gewinnerinnen und Gewinner sind:

  • «Berner Sportlerin des Jahres 2022»: Mujinga Kambundji (Köniz), Leichtathletik
  • «Berner Sportler des Jahres 2022»: Beat Feuz (Schangnau), Ski Alpin, und Ryan Regez (Unterseen), Ski Freestyle
  • «Berner Nachwuchssportlerin des Jahres 2022»: Anja von Allmen (Spiez), Segeln
  • «Berner Nachwuchssportler des Jahres 2022»: Franjo von Allmen (Boltigen), Ski Alpin
  • «Berner Sportlerin oder Sportler des Jahres 2022 mit Beeinträchtigung»: Heinz Frei (Oberbipp), Radsport
  • «Berner Team des Jahres 2022»: Curling Team Tirinzoni mit den Berner Teammitgliedern Alina Pätz (Matten b. Interlaken), Carole Howald (Langenthal) und Melanie Schnider (Sutz-Lattrigen)
  • «Berner Sportbär» als Ehrenpreis: Adrian Rothenbühler, Leichtathletik-Trainer, und Alain Bieri, Fifa-Schiedsrichter

Ein Anlass für die Sportlerinnen und Sportler, aber auch für die Bevölkerung

Regierungsrat und Sportdirektor Philippe Müller betonte, dass die Leistungen der Sportlerinnen und Sportler eine besondere Würdigung verdienten. «Sie, liebe Sportlerinnen und Sportler, haben Grosses geleistet. Denn wer Leistungssport auf diesem Niveau betreibt, hat Zielstrebigkeit, Belastbarkeit und Entschlossenheit bewiesen.» In diesem Jahr konnte die Bevölkerung in der Kategorie Nachwuchssportlerin bzw. Nachwuchssportler des Jahres erstmals selber abstimmen. Ihre Entscheidung zählte als eine weitere Stimme der Fachjury. Zudem wurde der Anlass zum ersten Mal auf Social Media live übertragen. Mit diesen Neuerungen würden die positiven Eigenschaften der Athletinnen und Athleten näher zu den Menschen gebracht, und ihre Vorbildfunktion erhalte zusätzliches Gewicht, freute sich Philippe Müller. Gemeinsam mit Grossratspräsident Martin Schlup gratulierte er allen anwesenden Athletinnen und Athleten und überreichte ihnen eine Urkunde. Den Gewinnerinnen und Gewinnern der Sportlerinnen- und Sportlerwahl wurde zudem eine eigens für diesen Anlass gestaltete Trophäe überreicht.

Seite teilen